Curriculum - Tai Chi Basis + Prävention

Zielrichtung der Ausbildung

Basis der Ausbildung ist das Lernen der Cheng Man Ching Form.

Biomechanik, Körperwissen und Wahrnehmungsschulung sind wesentliche Aspekte in der Vermittlung der Tai Chi Bilder.

Die Wirkung der Übungen als Gesundheitsprävention, Stressbewältigung und Potentialentfaltung werden vermittelt. Der Transfer in den Alltag ist dabei ein wichtiges Anliegen.

Tai Chi Lehrer_innen und Ausbilder

Im Lernprozess verwenden wir viele von Daniel Grolle selbst entwickelte, faszinierende Solo- und Partner-Übungen mit denen wir das alte Wissen auf lebendige Weise erfahrbar und übbar machen.

Ergänzt wird das praktische Üben durch Hintergrundwissen aus Medizin, Psychologie, Philosophie und Soziologie. Die Theorie ist immer eingebettet in das praktische Üben. Wir wollen dabei aus dem spannenden Blickwinkel der modernen Forschung auf die Wirkweisen unserer Methoden schauen.

Die Ausbildung „Tai Chi Basis“ ist das Kernstück unseres Ausbildungs-Baukastens. Teilnehmer können diese Ausbildung mit zwei verschiedenen Zertifikaten abschließen:
Tai Chi Kursleiter Basis

Für das Zertifikat Tai Chi-Kursleiter Basis brauchen die Teilnehmer:

· die ersten 10 Module mit 220 Stunden Präsenszeit bestehend aus:

      • 150 Stunden fachpraktischer Unterricht
      • 10 Stunden fachpraktischer Unterricht für besondere Lebenssituationen und Krankheit
      • 60 Stunden fachwissenschaftlicher Unterricht
      • 20 Stunden Heimstudien, die durch schriftliche Arbeiten präsentiert werden.

Für diese Ausbildung erhalten die Teilnehmer 8 ECTS .

Sie umfasst insgesamt 2 Jahre und 240 Stunden Unterrichtszeit

Tai Chi Kursleiter Basis + Prävention

Für das Zertifikat Tai Chi-Kursleiter Basis + Prävention brauchen die Teilnehmer:

  • die ersten 10 Module mit 220 Stunden Präsenszeit und 20 Stunden Heimstudium

zusätzlich

  • 4 Module mit fachwissenschaftlichen Inhalten mit 90 Stunden Präsenszeit

inklusive 20 Stunden fachpraktischer Unterricht für besondere Lebenssituationen und Krankheit

  • 30 Stunden Heimstudien mit schriftlichen Arbeiten
  • Abschlussarbeit
  • 50 Stunden Unterrichtserfahrung

Für diese Ausbildung erhalten die Teilnehmer 12 ECTS

Sie umfasst insgesamt 3 Jahre und 360 Stunden Unterrichtszeit

Aufteilung zwischen fachpraktischem Unterricht und fachwissenschaftlichem Unterricht pro Modul
10 Module der Tai Chi Basis

Pro Modul haben wir im Durchschnitt

18 Stunden Tai Chi spielen (Fachpraxis)

4 Stunden Theorie, Gespräche usw. (Fachwissenschaftliche und fachübergreifende Themen)

Verteilt über die Tage und didaktisch zum Thema der Tai Chi Praxis passend und/oder in Theorieblocks.

Die Theorie muss nicht gleichmäßig über jedes Modul verteilt sein, sondern kann auch mal mehr oder weniger stattfinden.

Zwischen den Modulen

2 Stunden Homestudium

Persönliche Übepraxis

Partnerübungen mit einem Buddy oder in der Kleingruppe

Wir empfehlen den Besuch eines wöchentlichen Taichi-Kurses von einem in Tai Chi Spielen ausgebildeten Lehrer oder einer Lehrerin.

4 Module fachwissenschaftliche Inhalte

Pro Modul im Durchschnitt

5 Stunden Tai Chi Spielen (Fachpraxis für besondere Lebenssituationen)

17,5 Stunden Theorie, Gesprächsrunden, Forschungsgruppen usw. (Fachwissenschaftliche und fachübergreifende Themen)

Zwischen den Modulen 4 Stunden Homestudium zu den fachwissenschaftlichen Themen

persönliche Übepraxis

Partnerübungen mit einem Buddy oder in der Kleingruppe

Wir empfehlen den Besuch eine wöchentlichen Übungsgruppe von einem in Tai Chi Spielen ausgebildeten Lehrer oder einer Lehrerin.

Die Themen der Module
Die Themen der Module 1-10 (Tai Chi Basis)

Modul 01 - Der achtsame Umgang mit sich selbst und mit anderen Menschen

Modul 02 - Grundlegende Orientierung in Körper und Raum

Modul 03 - Grundqualitäten der Tai Chi Form "Lü" und "An"

Modul 04 - Erleben, Spielen und Forschen

Modul 05 - Körperfeedback und Embodiment

Modul 06 - Die Kunst sich rückwärts und seitwärts zu bewegen

Modul 07 - Tiefes Stehen und Stehen auf einem Bein

Modul 08 - Stress in Spiel verwandeln

Modul 09 - Außen ruhig wieder Berg - Innen fließend wie das Wasser

Modul 10 - Die Spule - Kräfte aufnehmen und sinnvoll zurückspielen

Die Themen der Module 11-14 (+ Prävention)

Modul 11 - Die innere Landkarte

Modul 12 - Die Verbindung zwischen Körper und Geist

Modul 13 - Tai Chi ist die Mutter von Yin und Yang

Modul 14 – TCM - Grundlagen

Tai Chi Ausbildung - Übung zu zweit

Fachwissenschaftliche Themen der Module 1-10:

Begleitet von Dr. Janina Burschka und Gudrun Geibig.

Fachbezogene Pädagogik: Grundlagen der Didaktik und Lernmethodik

Lernprozesse und Lernverlauf

Vermittlungstechniken in Theorie und Praxis

Pädagogische Konzepte und Lernmethoden der Erwachsenenbildung

Grundlegende Aspekte von Stresserleben auf die Didaktik

Lernstress abbauen durch gezielte didaktische Methoden

Realistische Erwartungen entwickeln

Persönliche Leistungsgrenzen erkennen und Pausen einhalten

Grundlagen der Gesundheitsförderung und Prävention

Strategien und Handlungsfelder der Gesundheitsförderung

Unterschied zwischen Gesundheitsförderung (Stärkung der Gesundheit) und Prävention (Vorbeugung von Krankheit).

Empowerment (Selbstverantwortung, Selbstbestimmung)

Transfer der Unterrichtsinhalte in den persönlichen Lebensalltag

Taijiquan und Qigong in verschiedenen Einsatzbereichen

Medizinisches Grundlagenwissen 1: Wechselseitiger Einfluss von Körper, Geist, Psyche und Sozialem

Mind Body Medizin

Biopsychosoziales Modell

Naturwissenschaftliche Grundlagen 1: Anatomie und Physiologie

Übersicht über Skelettaufbau und Statik

Achsengerechte Bewegung der Beingelenke

Aufbau und Funktion von Gelenken, Muskulatur, Sehnen Bänder, Faszien

Zusammenspiel der einzelnen Komponenten als Funktionsketten

Kenntnisse der wichtigsten Organsysteme in Bezug auf die Taiji- und Qigong-Praxis

Atemsystem, Herz-Kreislaufsystem

Soft Skills und Rahmenbedingungen für Unterrichtende

Sozialkompetenz und Selbstkompetenz

Methoden der Persönlichkeitsentwicklung für Unterrichtende

Gesundheitsdefinitionen (WHO, EU, etc.)

Präventionsziele des Leitfadens Prävention

Betriebswirtschaftliche Kenntnisse, wichtige gesetzliche Grundlagen für Freiberufler, Datenschutzgrundverordnung

Sorgfaltspflicht, Aufklärungspflicht, Schweigepflicht

Fachwissenschaftliche Themen der Module 11-14:

Fachbezogene Psychologie 1: Grundlagen

Aktueller Stand der Grundlagen- und klinischen Forschung zu Taijiquan und Qigong

Psychologische und pädagogische Grundlagen menschlichen Erlebens und Verhaltens

Kontakt zum eigenen Körper und den eigenen Gefühlen

Kontakt zu anderen Menschen, zur Gruppe und zur Umwelt

Prägung durch die persönliche Lebensgeschichte

Bedeutung von emotionalen Bindungen und die Auswirkung auf Kontaktfähigkeit und Handlungsfreiheit

Bedeutung von Selbstwirksamkeit

Unterscheidung zwischen Lehrbeziehung und therapeutischer Beziehung

Fachbez. Psychologie 2: Erkennen von und Intervention bei psychischen Notfällen, Modelle der Verhaltensänderung

zum Beispiel

Affektive Störungen

Angststörungen, Psychosen,

Bewusstseinsstörungen, Verwirrung, Drogenkonsum

Somatoforme Störungen

Modelle der Verhaltensänderung

zum Beispiel:

Transtheoretisches Modell

Sozial-kognitive Lerntheorie

Das Prozessmodell gesundheitlichen Handelns HAPA

Naturwissenschaftliche Grundlagen 2: Grundlagen der Sportanatomie und Sportphysiologie

Einfluss von Bewegung auf die Gesundheit

Bewegungssteuerung und Koordination

Beweglichkeit erhalten

Bewegungseinschränkungen mindern

Folgen von Bewegungsmangel

Sturzprophylaxe

Naturwissenschaftliche Grundlagen 3: Nervensystem, Entstehung von Stress, Wechselwirkungen der Körpersysteme

Aktueller Stand der Grundlagen- und klinischen Forschung zu Taijiquan und Qigong

Entstehung von Stress, Stresskaskade Burnout, Kampf-Flucht-Verhalten

einschließlich ausgewählte stress-induzierte Krankheitsbilder der häufigsten (stark prävalenten) durch Stress induzierten chronischen Erkrankungen

einschließlich chronischer durch Stress induzierter Schmerzsyndrome

Für Taijiquan und Qigong relevante Aspekte aus dem psychologischen, neurowissenschaftlichen und sportmedizinischen Bereich. Zum Beispiel:

Neuroendokrinologie und Psycho-Immunologie

Die Wechselwirkung zwischen Nervensystem und Hormonsystem

Die Wechselwirkung der Psyche mit dem Nerven- und Immunsystem

Fachpraxis: Umgang mit Teilnehmern in besonderen Lebenssituationen

Verletzungsrisiken und Nebenwirkungen der Methoden

Kontraindikationen der Methoden

Umgang mit Teilnehmer*innen mit Einschränkungen und entsprechende Anpassung der Methoden. Grenzen der eigenen Kompetenz erkennen lernen.

Umgang mit Teilnehmer*innen in verschiedenen Lebensabschnitten

Erste Hilfe und Interventionen

Mögliche Interaktionen und Synergien mit anderen Techniken der Entspannung, Spannungsregulation und Bewegung.

Philosophische Quellen des Tai Chi und Qigong

Philosophische und historische Quellen und Bezüge zu Taijiquan und Qigong,

insbesondere für das praktische Verständnis relevante Inhalte

zum Beispiel:

klassische Texte der östlichen Philosophie

Einführung in das I Ging

Verbindung zwischen westlichen und östlichen Denktraditionen

Entwicklungsgeschichte des Taijiquan

Entwicklungsgeschichte des Taijiquan

Austausch über die Entwicklungsgeschichte der im fachpraktischen Teil gelernten Form

Stile des Taijiquan

Vergleiche stilinterner und stilübergreifender Prinzipien

Kulturspezifische und Kulturübergreifende Entwicklungen

Medizinisches Grundlagenwissen: Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin

Konzepte von Gesundheit und Krankheit in der TCM

Wichtige Begriffe der TCM verstehen und sinnvoll im Unterricht anwenden

Kenntnis des Meridiansystems und wichtiger Akupunkturpunkte

Kenntnis der Funktionskreise und ihre Zuordnung im System der 5 Wandlungsphasen

Einblick in die Behandlungsmethoden der TCM

Fachpraxis: Wesentliche Aspekte der TCM die bei bestehenden Erkrankungen relevant sind


Die Ausbildung gliedert sich in folgende Teile:
  • In den ersten zwei Jahren lernen die Teilnehmer die Cheng Man Ching Form, Swinging and grounding und die dazugehörigen Grundlagenübungen, Partnerübungen, Anwendungen und Spiele, die Daniel Grolle entwickelt hat um die Tai Chi Geheimnisse zu erforschen.
    • Die ersten 17 Bilder (Kurzform) der Chen Man Ching Form (bis zum ersten Händekreuz) werden in Modul 01-05 vermittelt.
    • Die gesamte Chen Mang Ching Form (Langform) enthält insgesamt 53 Bilder und wird bis Modul 10 vollständig vermittelt und in der Ausbildung „Tai Chi Vertiefung“ (10 weitere Module in unserem Ausbildungsbaukasten) wiederholt und vertieft.
  • Alle Teilnehmer, egal mit welcher Motivation sie in die Ausbildung einsteigen, durchlaufen den "Spielweg" im fachpraktischen Teil der Ausbildung.
  • Teilnehmer, die ein von der BVTQ anerkanntes Zertifikat erwerben möchten, müssen sich spätestens im 3. Modul entscheiden, ob sie am Ende der Ausbildung das Zertifikat Kursleiter +Prävention erreichen möchten.
  • Für diejenigen, die kein Kursleiterzertifikat anstreben, gibt es in den Zeiten des fachwissenschaftlichen Unterrichts die Möglichkeit die Tai Chi Übungen zu vertiefen.
  • Am Ende des zweiten Jahres können die Teilnehmer eine Prüfung für das Zertifikat „Kursleiter*In Basis“ machen.
  • Am Ende des dritten Jahres bekommen die Teilnehmer das Zertifikat „Kursleiter*in Basis + Prävention“, wenn alle schriftlichen Arbeiten vorliegen.

Bei den fachwissenschaftlichen Inhalten erfahren die Teilnehmer Nützliches, Spannendes und Faszinierendes aus den Bereichen Psychologie, Didaktik, Philosophie, Soziologie und Medizin. Diese Themen stehen immer in direktem Bezug zur Tai Chi Praxis, zur Unterrichtspraxis und zum Transfer in den Lebensalltag. Auch das Heimstudium ist direkt auf die Praxis bzw. das selbständige Unterrichten von Tai Chi bezogen.

Die Wochenenden beginnen freitags um 8:00 Uhr und enden sonntags um 13:00 Uhr.

Übersicht:
Kursleiter Basis - 240 Stunden / 8 ECTS
150 Stunden Fachpraxis Präsenzunterricht
10 Stunden Fachpraxis für besondere Lebenssituationen Präsenzunterricht 
60 Stunden Fachwissenschaft Präsenzunterricht 
20 Stunden Fachwissenschaft Homestudium 
Kursleiter Basis +Prävention - 360 Stunden / 12 ECTS
240 Stunden Kursleiter Basis   
70 Stunden Fachwissenschaft Präsenzunterricht 
20 Stunden Fachpraxis für besondere Lebenssituationen Präsenzunterricht 
30 Stunden Fachwissenschaft Homestudium 
Abschlussarbeit     
50 Stunden Unterrichtserfahrung   

 

 

Ausbildung zum Kursleiter Modul 1

Das Startseminar ist einzeln buchbar!
12. - 14. November 2021
Seminarhaus Wilde Rose (bei Osnabrück)
 Seminar-Gebühr: 400,-€

Ausbildung zum Kursleiter Modul 2-10

 Die Ausbildung nach dem Startseminar!
17. Februar 2021 - ca. September 2023

Komplette Ausbildung zum Kursleiter

 Alle Module inklusive Startseminar!
12. November 2021 - ca. September 2023